Rückblick erstes Halbjahr 2020

Lie­be Senio­rin­nen, lie­be Senio­ren!

Wer hät­te gedacht, dass ein klei­nes Virus in so kur­zer Zeit unser Leben völ­lig auf den Kopf stel­len wür­de. Dabei fing für uns das Jahr 2020 ganz nor­mal an, auch wenn im fer­nen Chi­na, genau­er gesagt in Wuhan, einer Mil­lio­nen­stadt, das Virus schon eif­rig aktiv war. Aber ein Virus in einer Stadt, die mehr als 8000 km ent­fernt ist, inter­es­sier­te zu die­sem Zeit­punkt kei­nen. Bis wir ein­se­hen muss­ten, dass die Welt klein gewor­den ist.

Unser Pro­gramm, das wir sorg­fäl­tig vor­aus­ge­plant hat­ten, konn­te am 21.01.2020 mit der Vor­schau auf unser Rei­se­pro­gramm star­ten. Coro­na war noch weit weg. Im Febru­ar erfolg­te unse­re ers­te und bis­lang letz­te Wan­de­rung 2020 durch den Revier­park Von­der­ort. Im Febru­ar ist das Virus auch in Deutsch­land ange­kom­men und ver­ur­sach­te einen Mas­sen­aus­bruch der Krank­heit im Raum Heins­berg. Am Ascher­mitt­woch konn­ten wir noch das tra­di­tio­nel­le Fisch­essen in der Gast­stät­te Koop­mann anbie­ten. Dann ging es Schlag auf Schlag, die Epi­de­mie ent­wi­ckel­te sich zu einer welt­wei­ten Pan­de­mie. Ischgl, Ber­ga­mo und Madrid um nur eini­ge Orte zu nen­nen, wo das Virus beson­ders bru­tal zuschlug und eine hohe Zahl an Opfern for­der­te.

Wir konn­ten es Ihnen gegen­über nicht mehr ver­ant­wor­ten wei­te­re unse­rer Ange­bo­te noch aus­zu­füh­ren. Alters­mä­ßig gese­hen gehö­ren wir alle der Risi­ko­grup­pe an, des­halb, begin­nend mit dem Ehe­ma­li­gen-Tref­fen und unse­rer Spar­gel­fahrt an den Nie­der­rhein muss­ten wir alle Akti­vi­tä­ten ein­stel­len. Lei­der ist es bis­her dabei­ge­blie­ben. Eine Men­ge Arbeit war für die Katz!

Mit der Rück­zah­lung der bereits ent­rich­te­ten Fahrt­kos­ten wur­de begon­nen, wer es bis­her ver­säum­te sein Geld zurück­zu­for­dern kann sich immer noch an unse­ren Kas­sie­rer Kurt Sbrzes­ny wen­den. Bit­te nur schrift­lich mit Anga­be Ihrer Bank­ver­bin­dung. Bit­te haben Sie Ver­ständ­nis, dass wir münd­li­che oder tele­fo­ni­sche Anfor­de­run­gen aus Sicher­heits­grün­den nicht bear­bei­ten kön­nen.

Auf einen Neu­start 2021! Wir haben in unse­rer Senio­ren­bei­rats­sit­zung unter ande­rem beschlos­sen, Ihnen die glei­chen Fahrt­zie­le für Tages­fahr­ten anzu­bie­ten, falls Coro­na die­ses zulässt. Die Hoff­nung stirbt zuletzt. Blei­ben Sie gesund und hal­ten Sie uns die Treue.

In den nächs­ten Tagen erhal­ten Sie unse­re “Not­aus­ga­be” der Senio­ren-Info über die Post.

Mit freund­li­chen Grü­ßen

für den Senio­ren­bei­rat Post Ober­hau­sen

Ihr/ Euer Erwin Wag­ner